Onoha Ittō-ryū Germany 小野派一刀流 ドイツ支部
Onoha Ittō-ryū Germany小野派一刀流 ドイツ支部 

In Gedenken an Sasamori Takemi Sōke

Geboren 1933 in Hirosaki, begann Sasamori Takemi bereits in früher Kindheit mit der Übung traditioneller Kampfkünste unter der Ägide seines Vaters Sasamori Junzō. Nach dem Studium der evangelischen Theologie in Japan und in den Vereinigten Staaten verrichtete er seinen Kirchendienst zunächst an der United Church of Christ in New York. Ende der sechziger Jahre nach Tōkyō zurückgekehrt, übernahm Sasamori Takemi als protestantischer Pfarrer die Leitung der neu gegründeten Kirche Komaba Eden. Die California Graduate School of Theology verlieh ihm 1989 den Grad eines Doktors der Theologie.

 

1975 wurde Sasamori Takemi das Amt des 17. Oberhaupts (Sōke) der Schwertkampfschule Onoha Ittō-ryū übertragen, wie auch die Ämter als Sōke der Shinmusō Hayashizaki-ryū Iai und Chokugen-ryū Ōnaginata. In seiner Person vereinte er mehr als siebzig Jahre Budō-Erfahrung, welche er im Reigakudō an seine Schüler weitergab. Regelmäßig referierte Sasamori Takemi auf Lehrgängen in Japan, aber auch in anderen Ländern Asiens, in den USA und in Europa. Sein Anliegen war es, Onoha Ittō-ryū Kenjutsu außerhalb Japans anschlussfähig zu machen und seine Verbreitung zu fördern.

 

Sasamori Takemi war eine charismatische Persönlichkeit, die sich durch Menschlichkeit und Klugheit auszeichnete. Seine stets freundliche Art und aufrichtige Gesinnung werden in guter Erinnerung bleiben. Als Schwertmeister und Pfarrer zugleich, vertrat er die Überzeugung, dass die Ideale der Samurai (Bushidō) keineswegs im Gegensatz zu christlichen Wertvorstellungen stehen. In seinen Schriften identifizierte er vielfältige Gemeinsamkeiten und Parallelen beider Orientierungssysteme.

 

Nach einem ereignisreichen und erfüllten Leben verstarb Sasamori Takemi Sōke in hohem Alter am 15. August 2017 im Kreise seiner Familie.

 

Wir verneigen uns in tief empfundener Dankbarkeit vor einem der größten Budō-Meister unserer Tage.

 

 

Ono-ha Ittō-ryū Germany

August 2017, David Bender

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Onoha Ittō-ryū Germany