Aktuelles

Keikokai in Brüssel am 16./17.Januar 2016

Ono-ha Ittō-ryū Keikojō Deutschland 小野派一刀流 稽古場 ドイツ
Ono-ha Ittō-ryū Keikojō Deutschland       小野派一刀流   稽古場   ドイツ

Ono-ha Ittō-ryū Keikojō Deutschland

Nach den Regeln der Schule gibt es in der Ono-ha Ittō-ryū nur einen einzigen Meister und Lehrer: den Sōke. Entsprechend ist es Mitgliedern der Ono-ha Ittō-ryū untersagt, außerhalb des Reigakudō zu unterrichten.

 

Dennoch gibt es aufgrund der großen Entfernung zum Reigakudō für die ausländischen Trainierenden eine Erlaubnis, die das Üben in von Sōke anerkannten Trainingsgruppen - die von erfahreneren Übenden koordiniert werden - ermöglicht. In Deutschland sind alle Trainingsgruppen unter dem Dach des „Ono-ha Ittō-ryū Keikojō Deutschland“ (OIKD) vereint, von Sasamori Sensei anerkannt und in Kontakt mit dem Reigakudō.

 

Diese Trainingsgruppen sind dazu befugt, Interessenten in das Training der Ono-ha Ittō-ryū einzuführen und diese dem Sōke auf einem seiner internationalen Seminare oder direkt vor Ort im Reigakudō vorzustellen.

 

Mit dem Entschluss, Ono-ha Ittō-ryū in Deutschland üben zu wollen, und dem Wunsch, die Verbindung zu Sasamori Sōke zu festigen - um ihn nach Deutschland einladen zu können und die Grundlagen für eine spätere Anerkennung als Shibu (Zweigstelle) zu erhalten -, wurde 2003 der „Onoha Ittō Ryū Freundeskreis“ gegründet.

 

2008 äußerte Sasamori Sōke den Wunsch, den „Freundeskreis“ enger an das Reigakudō anzubinden, woraufhin der Name in „Ono-ha Ittō-ryū Keikojō Deutschland“ umgewandelt wurde.

 

Ein offizielles und von Sasamori Sōke anerkanntes Training der Ono-ha Ittō-ryū oder gar die Bildung einer Trainingsgruppe sind nur in Rücksprache mit dem für Deutschland Verantwortlichen, Otome André, möglich. Eine Mitgliedschaft im OIKD ist zwingend. Interessenten sind herzlich eingeladen, sich hierfür mit den jeweiligen Gruppenverantwortlichen oder dem Daihyō Sekininsha in Verbindung zu setzen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Andre Otome